001.jpg

DGUV SECOSOL

TECHNOLOGY - ACTION IN SAFETY

SECOSOL 2.jpg
MATTHIAS HARTMANN.jpg
SECOSOL.jpg
SECOSOL 3.jpg

TECHNOLOGY ACTION IN SAFETY

Die DGUV 112-191 betrifft den Schutz der Füße und Knie.

 
Es handelt sich um eine Regelung des Union der gewerblichen Verbände und der öffentlichen Einrichtungen zur Vermeidung vor Arbeitsunfällen. In Folge hat man sich der österreichischen Regelung Onorm angeschlossen. 
Sie wird bei atypischen Fußanatomien angewendet, die ärztlich zu bestätigen ist und eine Verwendung von Sicherheitsschuhen voraussetzen.
Es wird also aus gesundheitlichen Gründen zur Pflicht, die dem Arbeiter obliegt, den Bedarf einer speziellen Einlage im Sicherheitsschuh abzuwägen, wobei aber die von der CE-Kennzeichnung vorausgesetzten Eigenschaften für Sicherheit erhalten bleiben müssen. Diese Einlagen werden von einem Podologen in Zusammenarbeit mit den zuständigen Orthopädieeinrichtungen ausgearbeitet. Zu diesem Zweck bedient sich Sixton Peak der Zusammenarbeit mit der Hartmann Orthopädie, eine wichtige orthopädische Einrichtung mit Filialen in ganz Deutschland. Die Hartmann Orthopädie untersucht also den Fall und schlägt die passende Sohle vor. Die Lösungen können unterschiedlich sein. Es gibt eine allgemeine Antwort auf Problemfüße, die bei 80% wirksam ist, mit der Bezeichnung Secosol Complete. Bei Bedarf kann auch ad hoc eine Sohle hergestellt werden, nämlich der Secosol Bausatz aus Spezialmaterial und spezifisch auf den künftigen Träger abgestimmt. Sicherheitsschuhen, in die Einlagen wie Secosol und Secosol Complete Sixton Peak integriert werden, bleiben deren technische und sicherheitstechnische Eigenschaften erhalten, mit denen sie der Verordnung EN ISO 20345:2011 entsprechen. Sie werden von den selben Prüfeinrichtungen getestet und zertifiziert und haben damit auch die Übereinstimmung mit der Regelung DGUV 112-191 und der ONorm inne. Die Anforderung der DGUV 112-191 ist in Deutschland und Österreich sehr wichtig, und nimmt nun auch im restlichen Europa an Bedeutung zu.
Im Großen und Ganzen handelt es sich um die Anwendung der aktuellen Verordnung EN ISO 20345:2011, und wahrscheinlich wird sie in der nächsten Ausführung, während der Überarbeitung eindeutig definiert.
Suolette Complete.jpg

Bleiben Sie auf dem Laufenden